Disclaimer: Affiliate-Links helfen uns, hochwertige Inhalte zu produzieren. Mehr erfahren.

Wir müssen alle erkennen, dass „Netflix“ jetzt ein Wort ist – so groß ist der Dienst inzwischen geworden. Es gibt kein Zweifel daran, dass er das nicht ohne den Rest der Welt geschafft hätte. Dennoch ist es schade zu sehen, dass das Unternehmen zusehends versucht, VPN-Server in den USA zu blockieren. Erfolgreich, wie vielleicht erwähnt werden sollte.

Fragen wie „Wie schaut man Netflix mit einem VPN?“ oder „Was ist das beste VPN für Netflix?“ waren bis vor kurzem noch irrelevant – es hat einfach funktioniert. Leider haben Copyright-Bedenken das Unternehmen anscheinend gebrochen und daher gibt es jetzt einen robusten  Netflix-VPN-Bann. Von den Hunderten von Tools, die Nutzer vorher erlaubten, Netflix zu schauen, sind jetzt nur wenige übrig.

Tatsächlich ist unsere „Bestes VPN für Netflix“-Liste sehr kurz.

Top 5 VPNs, die Netflix freischalten können

1. NordVPN

NordVPN Dienstlogo

So kommt es, dass die insgesamt besten VPNs die besten in mehr oder weniger allem sind. Paradebeispiel: NordVPN. Obwohl wir ExpressVPN generell als leicht überlegen betrachten, könnten Netflix-Nutzer etwas Geld sparen – besonders, wenn sie speziell nach dem besten VPN für Netflix suchen.

NordVPN ist in jedem Bereich exzellent – sehr starke Sicherheit, gute Geschwindigkeiten, Server für mehrere Zwecke optimiert, und so weiter. Du kannst es außerdem in eingeschränkten Ländern wie China nutzen – ganz ohne Probleme.

Aber wir reden hier über Netflix, richtig? Also, NordVPN schafft es, die Netflix-VPN-Blockade zu umgehen und, soweit wir wissen, gab es bisher nie Probleme damit. Wir haben mehrere US-Server überprüft und hatten keine Probleme beim Streamen unserer Serien. NordVPN gewährt dir außerdem Zugriff auf andere Streaming-Plattformen wie den berüchtigt problematischen BBC-iPlayer, Amazon Prime, Hulu, etc. Dazu kommt, dass dieses VPN auch exzellent für Kodi ist.

Und all das gehört dir zu einem vernünftigen Preis – $11.95/Monat, $6.99/Monat, $4.99/Monat, und $3.49/Monat. Wenn man bedenkt, dass die VPN-Preise steigen und die Abos kürzer werden, sollte das Abschließen eines mehrjährigen Abos für jeden Netflix-Liebhaber selbstverständlich sein. Wenn du dir trotzdem noch unsicher bist, hol dir die 7-tägige NordVPN-Testversion und finde es selbst heraus.

Das Abonnement bietet dir außerdem sechs gleichzeitige Verbindungen, aber es  gibt einen Nachteil. NordVPN hat noch immer keine benutzerdefinierte Router-App; das macht es etwas schwieriger, es auf deinem TV einzurichten. Der Punkt ist, dass dieses VPN nicht nur irgendein VPN ist, das mit Netflix funktioniert – es ist um einiges mehr.

2. ExpressVPN

ExpressVPN Dienstlogo

Hier ist ein weiteres verblüffendes Allround-VPN, das den Wettbewerb um das beste VPN für Netflix antritt. Wir können hier wiederholen, was wir über NordVPN gesagt haben: unvergleichliche Sicherheit, tolle Geschwindigkeiten (sogar etwas besser als die von NordVPN), nette Funktionen, etc. Die große chinesische Firewall ist kein Gegner für dieses VPN, genau wie die nervigen Copyright-Krieger, die dich beim Torrenting stören.

Wie Netflix. Ja, streame, soviel du willst, ExpressVPN ist ein tolles Netflix-VPN. Es gab bisher keine Probleme mit Geo-Blocking; egal, welches Land wir getestet haben: USA, Kanada, Australien, Großbritannien, Japan, Deutschland oder die Niederlande.

Wir denken auch nicht, dass sich das bald ändert – ExpressVPNs Serveranzahl liegt über 3.000 und wächst stetig. Zusätzlich hat sich dieser Dienst als findig genug erwiesen, um mit allen möglichen Hindernissen fertig zu werden.

Natürlich gilt das auch für andere Streaming-Plattformen – BBC iPlayer, Amazon Prime, Hulu, etc.

Der Grund, wieso wir ExpressVPN nur als #2 für Netflix sehen, ist der Preis: $12.95/Monat, $9.99/Monat, oder $8.32/Monat. Leider gibt es keine Testversion für ExpressVPN; also musst du zuschlagen, bevor du es testen kannst – und dann die 30-tägige Geld-Zurück-Garantie nutzen, wenn du unerwarteter Weise deine Meinung änderst.

Dieser Service bietet dir fünf gleichzeitige Verbindungen, aber das Einrichten auf deinem Router ist wahrscheinlich der einfachste Weg, deinen TV-Verkehr abzudecken. Um fair zu sein, macht ExpressVPN das Streamen auf fast jedem Gerät möglich, dass du nicht selbst gebaut hast – wir reden hier über Amazon Firestick, PlayStation 4, Xbox One und dergleichen. Fan von Kodi? Dann bist du auch Fan von ExpressVPN.

3. PrivateVPN

PrivateVPN Dienstlogo

Es mag überraschen, aber #3 auf der „Bestes VPN für Netflix“-Liste ist ein VPN, das sich sehr von den ersten beiden unterscheidet. PrivatVPNs Netzwerk betreibt nur einen Bruchteil der Tausende Server großen Kolosse von Nord oder Express. Dennoch ist Private ein sehr eindrucksvolles Netflix-VPN.

Hier haben wir ein wirklich kleines Netzwerk, das nichtsdestotrotz robuste Sicherheit, funktionale Geschwindigkeiten und sehr gute Funktionen bietet. PrivateVPN wird nicht versuchen, dich vom Torrenting abzuhalten, aber wenn du in China lebst, solltest du dir eher die anderen beiden ansehen.

Komischerweise funktioniert PrivateVPN problemlos mit Netflix. Vielleicht einfach zu klein, um vom Streaming-Riesen bemerkt zu werden?… Vielleicht, aber wir denken eher, dass das das Ergebnis eines cleveren und Technologie-begabten Teams ist. Die Geschwindigkeiten sollte ausreichen, um in HD oder sogar UHD (4K) zu streamen, sofern du dich nicht mit entfernten Servern auf anderen Kontinenten verbindest.

Zusätzlich zu Netflix erlaubt dir PrivateVPN, auch Inhalte von BBC iPlayer und Amazon Prime zu genießen. Kodi-Nutzer werden es zu schätzen wissen.

Es gibt keine Router-App für PrivateVPN, also musst du mehr Arbeit investieren, um es auf deinem TV zu verwenden; aber es hat andere Vorteile. Schau dir diese Preise an: $7.67/Monat, $4.88/Monat, wenn alle 3 Monate abgerechnet wird, oder $3.82/Monat, wenn alle 13 Monate abgerechnet wird. All diese Abonnements lassen dich PrivateVPN auch auf sechs Geräten gleichzeitig nutzen. Es gibt außerdem eine 7-tägige Testversion, mit der du dich vor einer Entscheidung in Ruhe umsehen kannst. Und wenn du bereits über ein Langzeit-Abo nachdenkst, sei gewarnt, dass PrivateVPN kürzlich die Serveranzahl verringert und die Preise erhöht hat – das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass dieser tolle Service nicht genügend Bekanntheit genießt.

4. CyberGhost

CyberGhost Dienstlogo

Es ist wahrscheinlich, dass wir CyberGhost besser platziert hätten, wenn es nicht die Probleme in der Vergangenheit und die dubiosen Partner in der Gegenwart gäbe. Dieses VPN ist Express und Nord viel ähnlicher als PrivateVPN: CyberGhost ist ziemlich groß und hat einen guten Standort (Rumänien), um einen sicheren Dienst anzubieten.

Und tatsächlich schützt CyberGhost fast jeden Nutzer vor den Tücken gegenwärtiger Online-Aktivitäten. CyberGhost hat eine undurchdringliche Verschlüsselung und bringt neben dem üblichen Not-Aus etc. manch verblüffende Funktion an den Tisch. Dennoch sind deren Sicherheitsreferenzen nicht problemfrei. In der Vergangenheit hab es bereits Berichte, dass CyberGhost Probleme mit Leaks hatte. Obwohl das behoben wurde, bleibt ein trüber Nachgeschmack: in 2017 wurde das Unternehmen von Crossrider (jetzt Kape Technologies) übernommen – eine unbeliebte israelische Gruppe, die mit den Geheimdiensten des Landes verbunden ist. Es gibt außerdem weitere Sicherheitsbedenken… mehr dazu in unserer Rezension.

Eine Zeit lang hat CyberGhost nicht mit Netflix funktioniert. Deswegen können wir dieses VPN nicht guten Gewissens in den Top 3 nennen. Die gute Nachricht ist, dass die Probleme anscheinend behoben sind – „Ghosties“ können jetzt US-Netflix schauen; obwohl es uns nicht möglich war, Kanadas und Japans Mediatheken (die letztere ist die größte weltweit) zu knacken. Das macht CyberGhost nicht zum besten VPN für Netflix, aber es gibt auch nicht besonders viel Auswahl.

Die Geschwindigkeiten sind wirklich gut, du verlierst ca. ein Drittel deiner ursprünglichen Bandbreite. Zusätzlich zu Netflix sollten auch BBC iPlayer und Amazon Prime problemlos funktionieren. Tatsächlich hat CyberGhost VPN spezialisierte Server für verschiedene Plattformen und erlaubt Streaming-Liebhabern, Crunchyroll, ZDF und andere Gourmet-Dienste zu nutzen.

Der Preis für mehrjährige Abos ist ebenfalls vorteilhaft für CyberGhost. Während $12.99/Monat mehr ist, als NordVPN verlangt, klingen folgende Preise attraktiver: $5.99/Monat, wenn jährlich, $3.69/Monat, wenn alle 2 Jahre und $2.75/Monat, wenn alle 3 Jahre abgerechnet wird. Das beinhaltet die Fähigkeit, sieben Geräte zu verwenden sowie eine extra lange 45-tägige Geld-Zurück-Garantie. Verglichen mit der Konkurrenz fehlt es der 24-stündigen Testversion allerdings an Länge.

CyberGhost hat eine App für Router, Amazon Fire TV und Fire Stick – eine der einfachsten Wege, um VPN am TV einzurichten.

5. TorGuard

TorGuard Dienstlogo

Der letzte auf dieser Liste ist ein echter VPN-Moloch – TorGuard VPN. Wir streiten noch darüber, wie weit oben dieses VPN stehen sollte. TorGuard ist wahrscheinlich zuverlässiger für Streamer als PrivateVPN oder CyberGhost, aber der Grund, wieso wir es so niedrig platziert haben, ist, dass du „ein bisschen“ extra für diese Fähigkeit zahlen musst.

TorGuard macht alles sehr gut. Es hat starke AES-256-Verschlüsselung, leakt persönlich identifizierbare Daten nicht, funktioniert zuverlässig in China und bietet eine der besten Leistungen auf dem Markt. Der letzte Punkt ist eine direkte Konsequenz des großen Netzwerkes von TorGuard VPN, das aus 3.000+ Servern in 50+ Ländern besteht.

Und das ist der Trick mit TorGuard und Netflix (genau wie mit anderen Streaming-Plattformen). Es bietet dedizierte Streaming-IPs – einzigartige IP-Adressen, bei denen eine Blockade sehr unwahrscheinlich ist. Das macht TorGuard sehr zuverlässig für Streaming. Aber, um die IP zu bekommen, musst du $7,99/Monat zusätzlich zahlen – der Preis eines weiteren VPNs. Ohne dedizierte IP wirst du nach einem Server suchen müssen, der noch immer funktioniert – und davon gibt es nicht viele. Dasselbe gilt für BBC iPlayer und andere Streamingdienste.

Du kannst dir TorGuard für $9.99/Monat, $6.66/Monat, wenn vierteljährlich, $4.99/Monat, wenn halbjährlich und $4.99/Monat, wenn jährlich abrechnet wird, schnappen. Damit kannst du fünf Geräte gleichzeitig verbinden. Eine dedizierte USA-IP ist $7,99/Monat und platziert TorGuard viel höher auf die „Bestes VPN für Netflix“-Liste.

Es gibt eine 7-tägige Testversion, um dich umzusehen und eine weitere Woche zum Überdenken, nachdem du TorGuard gekauft hast. Ohne dedizierte IP möchtest du das womöglich tun.

Gibt es andere VPNs, um Netflix freizuschalten?

Momentan haben Netflix-Fans nicht viel Auswahl, aber das ist keine Tragödie. Alle VPNs auf dieser Liste sind vernünftige Optionen; alle bis auf TorGuard (7-tägig) haben eine 30- oder 45-tägige Geld-Zurück-Garantie.

Es gibt andere Dinge, die du vor einem Kauf möglicherweise bedenken möchtest; wenn dem so ist, lies unsere vollständigen Rezensionen dieser (und anderer) VPNs.

Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, lies Warum blockiert Netflix mein VPN?

Wie wir diese „Bestes VPN für Netflix“-Liste gemacht haben

Natürlich ist der wichtigste Faktor, um auf dieser Liste zu erscheinen, die Fähigkeiten, die Einschränkungen von Netflix zu umgehen. Darüber hinaus allerdings:

  • Vielseitigkeit wiegt schwerer als die meisten anderen Faktoren. VPNs haben das Potential, eine Fülle an Funktionen zu bieten. Manche tun es, andere versprechen es bloß. Wann immer eine Funktion nicht verfügbar ist, ist das unserer Meinung nach weniger Leistung für den Preis.
  • Der Preis ist der letztlich entscheidende Faktor zwischen ähnlichen Diensten.
  • Die Liste ist nicht endgültig und wird permanent aktualisiert.

Netflix-VPN-FAQ

1. Ist es legal, Netflix mit einem VPN freizuschalten?

Absolut. Die Benutzung eines VPNs für Netflix wird dir definitiv keine rechtlichen Probleme einbringen.

2. Kann Netflix mein Konto suspendieren, wenn ich ein VPN nutze?

Nein. Bisher ist uns kein Fall bekannt, in dem Netflix jemanden für die Nutzung eines VPNs suspendiert hat. Zurzeit ist die eher nervige Proxy-Fehlernachricht von Netflix deine einzige Schelte.

3. Kann Netflix VPNs erkennen?

Ja. Tatsächlich ist das VPN-Erkennungssystem von Netflix recht fortgeschritten und fähig, eine Vielzahl von VPN-Diensten aufzuspüren. Sogar VPNs, die Netflix freischalten können, schaffen das nicht 100% der Zeit.

4. Schalten kostenlose VPNs Netflix frei?

Manche kostenlose VPNs mögen Netflix freischalten. Dennoch gibt es mehrere Probleme, wenn es ums kostenlose freischalten von Netflix geht:

  • Die meisten kostenlosen VPNs sammeln und verkaufen deine Daten & Suchverläufean Dritte
  • Kostenlose VPN-Dienste verlangsamen deine Verbindung enorm
  • Manche kostenlosen VPNs haben ein Datenlimit – das ist nicht ideal zum Streamen
  • Bestimmte kostenlose VPNs können deine Geräte mit Malware infizieren

Vor diesem Hintergrund scheint ein bisschen Geld pro Monat für ein schnelles, sicheres und unbegrenztes Premium-VPN-Dienst nicht länger als schlechte Idee.

5. Wieso unterscheiden sich Netflix-Inhalte in verschiedenen Ländern?

Laut Netflix liegt das am Copyright-Recht, das je nach Land stark variieren kann. Zusätzlich können die Inhaber der Rechte jedes einzelnen Films diese einschränken und je nach Belieben nur in bestimmten Ländern zeigen.

Das bedeutet, dass Netflix dazu gezwungen ist, sich diesen Anforderungen zu beugen; das wiederum verursacht die inhaltlichen Unterschiede über bestimmte Regionen und damit die Netflix-VPN-Blockade.

6. Welche Netflix-Region hat die größte Inhaltsmediathek?

Die Tatsache, dass Netflix in den USA sitzt, bedeutet offensichtlich, dass Amerikaner Zugriff auf die größte Mediathek haben, die insgesamt 4.052 Titel und insbesondere 1.580 TV-Serien umfasst. Verglichen mit Portugal und seiner Mediathek mit 1.794 Titel und 707 TV-Serien sind das -55% im Vergleich mit den USA.

Für einen vollständigen Vergleich der verschiedenen Netflix-Mediatheken, schau dir auf jeden Fall unseren detaillierten Guide zur Umgehung der Netflix-VPN-Blockade an.

7. Gibt es einen Unterschied zwischen der Netflix-App und Netflix in einem Browser?

Theoretisch, ja. Manche VPNs, die Netflix in deinem Browser freischalten können, können das nicht mit Netflix-Apps auf anderen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Smart TVs. Das liegt daran, dass die Netflix-App erzwingen kann, dass DNS-Anfragen an öffentliche DNS-Server gesendet werden. Das kann Netflix warnen, dass du nicht deine tatsächliche IP-Adresse verwendest und versuchst, den Streamingdienst mit einem Proxy oder VPN zu täuschen.

Nichtsdestotrotz haben alle der aufgelisteten VPNs in diesem Guide keine Probleme mit dem Freischalten von Netflix in sowohl der App als auch deinem Browser.

Diese beliebten VPNs können Netflix freischalten:

1. TunnelBear

TunnelBear ist ein hochwertiges VPN, das auch eine begrenzte Testversion anbietet, aber Netflix leider nicht mehr freischalten kann. All seine Standorte, einschließlich Server in den USA, Kanada und Großbritannien wurden vom Streaming-Riesen blockiert.

2. Private Internet Access

Während Private Internet Access ein ansonsten beliebter VPN-Dienst ist, unterstützt es die Freischaltung geografisch eingeschränkter Inhalte einschließlich Netflix offiziell nicht mehr.

3. IPVanish

IPVanish bewirbt sich nicht länger als Netflix-fähiges VPN, was bedeutet, dass die meisten (wenn nicht alle) Server blockiert wurden. Und unsere Tests bestätigen das. Wenn du nach einem VPN suchst, das zuverlässig mit Netflix funktioniert, gehört IPVanish nicht dazu.

4. Opera VPN

Während Opera VPN „VPN“ im Namen trägt, ist es tatsächlich nur ein glorifizierter Proxy. Auch wenn du ein paar Mediatheken außerhalb deines Landes erreichen kannst, ist das Freischalten der begehrten US-Netflix-Server mit Opera keine Option.